Brillen oder Kontaktlinsen beim Sport?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Brillen oder Kontaktlinsen beim Sport?

Das ist die Frage! Eine Sehhilfe beim Sport wird oftmals als hinderlich empfunden – viele verzichten deshalb gerne auf die Brille beim Sport. Und Kontaktlinsen sind auch nicht für jedermann eine geeignete Alternative. Was also tun? Wir haben Christoph Gruber, Geschäftsführer von Pearle Österreich gefragt, worauf bei der Wahl der Sehhilfen beim Sport zu achten ist.

Brillen oder Kontaktlinsen beim Sport – Artikelübersicht:

Gerade bei sportlichen Aktivitäten ist es wichtig, eine Fehlsichtigkeit auszugleichen und dadurch Risiken für die Augen, wie UV-Licht, zu mindern und Unfälle zu vermeiden. Denn: die Reaktions- und Koordinationsfähigkeit ist nämlich nur dann in Bestform abrufbar, wenn die Augen zu 100 Prozent leistungsfähig sind. Sportbrillen zeichnet aus, dass sie nahezu unzerstörbare Gläser haben, fest sitzen und die Leistung verbessern.

Interview zum Thema Brillen oder Kontaktlinsen beim Sport

Christoph Gruber, Geschäftsführer beim Augenoptiker Pearle Österreich, im Interview zum Thema Sportbrillen und worauf es bei der Wahl der geeignetsten Sehhilfen beim Sport ankommt.

Wie erkennt man, dass eine Brille beim Sport notwendig ist?

Gerade beim Sporteln ist eine gute Sehfähigkeit unerlässlich, denn sie garantiert eine schnelle Wahrnehmung und gute Reaktion. Wenn eine Fehlsichtigkeit vorhanden ist, sollte man auf jeden Fall auch beim Sport eine Brille oder Kontaktlinsen tragen. Erste Anzeichen, ob eine Brille benötigt wird, lassen sich recht früh erkennen: Zum Beispiel wenn es beim Laufen schwer fällt, Straßennamen zu lesen, oder wenn Blätter am Baum nicht gut erkannt werden. Aber auch trockene Augen, häufige Kopfschmerzen, kurzzeitig verschwommene oder doppelte Bilder, oder ein häufiges Blinzeln und Zusammenkneifen der Augen können typische Hinweise sein.

Weshalb Brille und nicht Kontaktlinsen?

Brille und Kontaktlinse ergänzen einander ideal. Jeder Mensch hat aber andere Präferenzen. Die Vorteile einer Sportbrille sind beispielsweise, dass sie sehr leicht und gleichzeitig robust ist. Zudem gewährt sie eine bessere Sicht, schützt die Augen vor UV-Strahlung oder auch Insekten. Für all jene, die sich noch mehr Bewegungsfreiheit wünschen, sind Kontaktlinsen eine sinnvolle Option.

Problem Sonne

Problem Sonne: welche Möglichkeiten bieten moderne Sportbrillen (optische Sonnenbrillen) ohne den Komfort zu schmälern?

Für jede Sportart gibt es die ideale Sonnenbrille in der richtigen Form und mit dem passenden Sonnenfilter. Bei Sportbrillen sind ebenso Gleitsichtgläser möglich und in vielen Fällen eine gute Option. Entscheidend für Schutz und Sehkomfort sind vor allem der Tönungsgrad der Brillengläser, sowie natürlich ein UV-Schutz.

Der Töngungsgrad bestimmt, wie viel sichtbares Sonnenlicht auf die Augen trifft. Dabei gibt es fünf verschiedene Filterkategorien von sanft getönten bis zu stark getönten Gläsern. Letztere absorbieren bereits einen sehr hohen Anteil des Lichts. Beim UV-Schutz bedeuten 100 % UV-Schutz oder UV 400 zum Beispiel, dass alle UV-Strahlen mit einer Wellenlänge bis 400 Nanometer, also die besonders schädlichen UVA- und UVB-Strahlen, von den Gläsern gefiltert werden. Ganz nach individuellen Sonnenschutz-Ansprüchen kann somit die richtige Brille für den Sport gefunden werden.

Was zeichnet die perfekte Brille beim Sport aus?

Eine Brille kann dann als perfekt bezeichnet werden, wenn sie die sportliche Aktivität nicht einschränkt, ein geringes Gewicht hat und einen optimalen Sichtbereich sowie Schutz der Augen bietet.

Welche Brille für welche Sportart?

Welche Brille eignet sich am besten für welche Sportart?

Sportbrillen sind mit unterschiedlichen Formen und Funktionen erhältlich. Beispielsweise bietet eine Sportbrille für das Radfahren und Laufen Windschutz für die Augen und einen guten Sitz bei starker Bewegung und großem Windwiderstand. Gläser mit einem Polarisationsfilter, die speziell für den Wassersport geeignet sind, sorgen außerdem für weniger starke Lichtreflektionen auf dem Wasser und eine klare Sicht. Segler oder Paddler profitieren zudem von Gläsern mit dem sogenannten Lotus-Effekt. Das bedeutet, dass das Wasser an den Gläsern schnell abperlt.

Allroundbrille für Alltag & Sport – ist das sinnvoll?

Eine Allroundbrille ist ein Kompromiss und kein Spezialist. Sie erleichtert somit den Alltag, aber ist nicht auf spezielle Bedürfnisse zugeschnitten. Gerade beim Sport sind aber besonderen Anforderungen wie zum Beispiel ein besonders starker Halt der Brille wichtig. Deshalb ist eine Sportbrille eine sinnvolle Ergänzung, besonders für alle, die ihren Sport regelmäßig ausüben.

Was ist die beste Alternative im Sommer – Gibt es auch Gleitsichtgläser für Sportbrillen?

Ja, es gibt auch Gleitsichtgläser für Sportbrillen. Der Vorteil: Personen, die gleichzeitig in die Ferne und Nähe schlecht sehen, müssen während der sportlichen Aktivität nicht Brille bzw. Kontaktlinse wechseln – Eine Gleitsichtbrille ermöglicht einen scharfen Sichtbereich, sowohl in der Nähe, als auch in der Ferne. Beim Golfen oder beim Tennis etwa braucht man beide Sichtbereiche, um dem Ball zu folgen und sich wirklich entfalten zu können.

Worauf ist beim Kauf zu achten, Schlagwort Bruchsicherheit, Bügelflexibilität, Preis & Co.?

Der Schlüssel zur richtigen Brille ist eine gezielte Bedarfsanalyse und Beratung, denn die Auswahl ist schier unendlich. Man muss, sich darüber im Klaren zu sein, welchem Zweck die neue Brille dienen soll. Neben den Brillengläsern ist die Fassung ein wesentliches Kriterium. Das Sitzgefühl ist nämlich für den dauerhaften Tragekomfort einer Brille wichtig. Die Brillenbügel werden so an die Gesichtsform angepasst, sodass auch nach längerem Tragen kein Druck an den Schläfen zu spüren ist.

Ab wann ist eine Versicherung sinnvoll, bzw. welche Versicherung deckt einen Brillenschaden?

Ich denke, es ist den meisten schon passiert: Man war unachtsam und die Brille bricht, sie geht verloren oder wird beim Tragen beschädigt. In all diesen Fällen ist eine Brillenversicherung unerlässlich – und somit stets sinnvoll. Der Kostenaufwand ist zudem absolut überschaubar. Eine Brille kann beispielsweise bei uns bereits ab €10.- für 2 Jahre versichert werden.

Sportbrillen – auch ohne Sehstärke – als Schutz vor Umwelteinflüssen?

Sportbrillen, auch ohne Sehstärke, dienen als Schutz für die Augen und machen daher absolut Sinn. Sie schützen beispielsweise vor Fahrtwind, Staub, Insekten usw. und nicht zu vergessen der Sonne. Ein UV-Schutz ist ein wichtiger Bestandteil zur Vorsorge der Augengesundheit.

Wie sollte die Brille am besten gepflegt werden?

Um die Brille zwischendurch zu reinigen, empfiehlt sich ein Putztuch aus Mikrofaser. Es ist besonders weich und nimmt Staub und Schmutz von der Brille auf. Ein bis zweimal pro Tag sollte die Brille gründlich feucht gereinigt werden. Am besten werden dafür spezielle Brillenreinigungssprays verwendet. Wer seine Brille ab und zu besonders gründlich und schonend reinigen lassen möchte, bringt sie zum Optiker und lässt sie mittels Ultraschallgerät säubern. Wir bieten zum Beispiel in allen Pearle Filialen für jede Brille eine professionelle Ultraschallreinigung. Wichtig ist außerdem die Brille nicht mit zu heißem Wasser zu reinigen. Lauwarmes Leitungswasser ist zum Putzen gut geeignet.

Wir danken für das Gespräch!

Vorteile und Nachteile von Kontaktlinsen beim Sport

Vorteile

  • Kontaktlinsen verrutschen und beschlagen nicht und sie hinterlassen keine Druckstellen.
  • Kein Verrutschen wenn Sie schwitzen, und es gibt keine Spiegelungen, die Ihre Sicht behindern.
  • Kontaktlinsen lassen sich problemlos mit normalen Sonnenbrillen kombinieren.
  • Sie können auch in der Sauna und beim Wassersport getragen werden.
  • Selbst schwierige Fälle wie die Hornhautverkrümmung lassen sich mit speziellen Kontaktlinsen korrigieren.

Nachteile

Bei Kontaktlinsen können die Kosten schnell rasant in die Höhe gehen. Zwar gibt es für jeden Spezialfall die richtige Kontaktlinse, doch diese kann sehr teuer sein. Gängige Tages- oder Monatslinsen sind meist nicht teuer, allerdings mit laufenden Kosten für die regelmäßige Anschaffung der Linsen und Pflegeprodukte verbunden. Für die Brille dagegen gibt man nur einmal Geld aus und das nächste Mal erst nach Jahren wieder – vorausgesetzt, die benötigte Stärke verändert sich nicht. Speziallinsen (z.B. Multifokallinsen – sie ermöglichen ein komfortables Sehen vom Lesebereich bis in die Ferne) liegen preislich deutlich über normalen Kontaktlinsen.

Bei bestimmten Sportarten im Sand (z.B. Beachvolleyball) kann es mit Kontaktlinsen (vor allem, sogenannten „harten Linsen“) sehr unangenehm werden, wenn Sandkörner zwischen Auge und Linse kommt. Daher empfeihlt es sich hier in jedem Fall zusätzlich eine Sonnebrille zu tragen. Bei Wassersportarten wie dem Schwimmen, Surfen, Schnorcheln oder Tauchen sollten Sie zudem lieber auf Tageslinsen zurückgreifen. Da Wasser immer Bakterien oder andere schädlichen Zusätze wie Chlor enthält, kann es passieren, dass sich diese Mikroorganismen in weichen Linsen einlagern und zu Augenreizungen führen.

—————-

Quellen:

¹ Christoph Gruber, Geschäftsführer beim Augenoptiker Pearle Österreich
²

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Optische Skibrillen – neue Optionen für Brillenträger
– Kontaktlinsen-Informationen
– Sehschwächen korrigieren – Durchblick mit der richtigen Brille
– Ganzjähriger Schutz: Tipps zum Kauf einer Sonnenbrille
– So schützen Sie Ihre Augen vor Allergenen

Das könnte Sie auch interessieren...