Vorsicht, Fett-Falle!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,33 Sterne von 5)

Fettfallen in der Ernährung

Gut zu speisen, ist stilvoll. Zu viel zu essen, ungesund. Die Deutschen zeigen, wie man´s nicht machen sollte: Sie essen zu viel und falsch, bewegen sich zu wenig und nehmen deshalb ständig zu. Zwei Drittel der Bundesbürger bringen zu viele Pfunde auf die Waage. Zu diesem Ergebnis kam eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Ernährungsmedizin und Diätetik. Leider ist dieses Ergebnis beinahe 1:1 auch auf Österreich übertragbar. Abnehmen ohne Anstrengung? Das ist möglich – wenn Sie wissen, wo die versteckten Fette lauern.

Nur wer auf der Hut ist und Fett meidet, hält sein Gewicht oder kann es sogar reduzieren. Crash-Diäten bringen meist nichts. Sie machen zwar für kurze Zeit eine schlanke Figur, doch kaum steht wieder das Übliche auf dem Speiseplan, wachsen auch Speckrollen und damit die Frustgefühle. Auch der nächsten Diät folgt der Jojo-Effekt: Erst geht das Gewicht runter, dann wieder rauf. Kalorien sind nicht generell die „Dickmacher“. Nur die Kalorien aus dem Fett sind „böse“ und lassen Pölsterchen entstehen.

Wir wissen zu wenig über den wahren Fettgehalt vieler Lebensmittel

Oft sind auch die Deklarationen von Lebensmitteln irreführend. Der Begriff „Diät“ etwa bezieht sich nicht auf den Kalorien- und Fettgehalt eines Produktes, sondern bezeichnet eine besondere Kostform für ein Krankheitsbild wie zum Beispiel Diabetes. Und auch sonst gilt: Die wirklich tückischen Ernährungssünden sind die versteckten Fette. Sie lauern in den Regalen und warten nur darauf, erst im Einkaufskorb und dann auf den Hüften des unschuldigen Einkäufers zu landen. Doch soviel steht fest: Dauerhaft schmelzen Pfunde nur, wenn Frauen weniger als 60, Männer weniger als 80 Gramm Fett täglich verzehren. Was darüber liegt, sollte durch Sport und Bewegung verbrannt werden. Aber: Um ein Kilogramm Fett abzubauen, muss man 7000 Kalorien einsparen oder verbrennen. Das hieße im Klartext: ohne Pause 17,5 Stunden joggen!

Die wirksamste Lösung für das gewichtige Problem ist, schon im Lebensmittel-Dschungel Supermarkt die fettarmen Alternativen aufzuspüren. Aber das ist oft gar nicht so einfach. Damit Sie in Zukunft nicht mehr verwirrt vorm Kühlregal stehen, zeigen wir Ihnen, wo die versteckten Fette lauern und liefern Ihnen eine praktische Liste mit den 100 fettärmsten Produkten!

zur Shoppingliste (Download)

© thecristobal.info / www.fitforfun.de

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Hochwertige Speiseöle im Überblick
– Gute Fette, schlechte Fette
– Tipps zum gesunden Abnehmen
– Ernährungstipps
– Ihr Energiebedarf
– Diäten im Test
– Essen als Esatzbefriedigung
– Adventgenuss ohne Gewichtsverdruss

Das könnte Sie auch interessieren...