Scharfe Minestrone | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Minestrone - italienische Gemüsesuppe

  • 4 Stk. Knoblauchzehen
  • 8 Stk. Frühlingszwiebel
  • 4 Messerspitzen Sambal Oelek
  • 4 TL Olivenöl
  • 4 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 8 Basilikumblättchen
  • 8 Stk. Tomaten
  • 200 g weiße Bohnen (Dose)
  • 3 Stangen Sellerie
  • 200 g Erbsen (ev. TK-Produkt)
  • 100 g Maccheroncini (bzw. Hörnchen)
  • 1200 ml Gemüsebrühe

Scharfe Minestrone – Zubereitung:

1. Die Tomaten kreuzweise einritzen, mit kochendem Wasser übergießen, schälen, vierteln, entkernen und klein schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, den Knoblauch fein hacken, die Sellerie schräg in dünne Scheiben schneiden.

2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Frühlingszwiebeln und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Das restliche Gemüse inklusive Bohnen und Erbsen dazu geben und unter Rühren kurz mitdünsten. Dann die Gemüsebrühe angießen und alles ca. 4 Minuten köcheln lassen.

3. Die Pasta zugeben und die Minestrone nochmals 8 Minuten garen. Suppe mit Zitronensaft, Sambal Oelek, Salz und Pfeffer abschmecken. Den frischen Basilikum dazu geben und mit Weißbrot servieren.

Tipp: Anstatt der Pasta können auch Erdäpfel (Kartoffel) mitgekocht werden, wer die Minestrone noch fruchtiger mag, kann auch eine kleine Dose pürierte Paradeiser (Tomatensauce) untermischen. Anstatt der Dosenbohnen können natürlich auch getrocknete verwendet werden – dazu die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen lassen.

Ernährungsinfo: DIE Minestrone gibt es nicht, jede italienische Region erhebt den Anspruch auf das Original und hat ihre Besonderheiten, was Zutaten und Zubereitung anbelangt. Je nach Saison kommen Karotten (Möhren), Sellerie, Zucchini, Bohnen, Melanzani (Auberginen) oder Kohl in die Suppe. Abhängig von der Jahreszeit wird dann eine gut wärmende, schwere oder die etwas leichter verdauliche Variante zubereitet. Einmal fällt die Suppe etwas schärfer aus, wie im obigen Rezept, einmal wird sie „klassisch“ mit etwas frisch gehobeltem Parmesan angerichtet – der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema ***


für morgens, mittags, abends (Broschiert)

Das Ernährungskonzept, nach dem das Schlank-im-Schlaf-Programm funktioniert, heißt Insulin-Trennkost. Insulin-Trennkost bedeutet essen nach der Bio-Uhr: Morgens sorgen Kohlenhydrate für einen Warmstart in den Tag. Mittags gibt es Mischkost und abends hauptsächlich Eiweiß und Vitamine.

So schaltet der Körper nachts auf Fettabbau und man nimmt im Schlaf ab. Der Vorteil: Man muss weder Kalorien noch Punkte zählen. Wichtig ist vielmehr, zur richtigen Zeit das Richtige zu essen. Der Nachteil (für alle, die gern snacken): Zwischen den drei Hauptmalzeiten gibt es mindestens fünf Stunden nichts. Diese Pausen sind nötig, damit der Insulinspiegel nach dem Essen wieder absinken kann.

Kundenrezension: „Es funktioniert wirklich: einleuchtende Methode, super erklärt – tolle Rezepte!“

—- Anzeige —-

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Ungarische Fischsuppe – Halászlé
– Rezept: gelierte Zucchinicremesuppe mit Knusperbrot
– Rezept: Ruccolacremesuppe mit Ziegenfrischkäse
– Rezept: Tomatencremesuppe mit Kokosmilch

Das könnte Sie auch interessieren...